​-

Sternenshirt gerettet :)

Vor 3 Wochen habe ich mir ein grauen Sternenshirt gemacht - sogar mal mit Schnittmuster... Der Schnitt ansich hätte mir gut gefallen und ich hab, soweit ich das beurteilen kann, alles richtig gemacht. Ich hab alles brav fertig genäht und beim probieren ist mir aufgefallen, dass die Schulternaht auf einer Seite zu weit vorne ist. Naja, sehr weit vorne und somit störend. Ich hab alles probiert um es zu korrigieren, aber irgendwie hat es nicht geklappt.

Das Shirt landete in einer Ecke und ich hab damals schnell meine blaues Sternenshirt --> siehe HIER , ohne Schnitt genäht und bin voll happy mit dem Teil.

So, jetzt hatte ich endlich Zeit mich um das Graue zu kümmern. Naja, es war nicht wirklich zu retten, somit habe ich alles aufgetrennt. Mühsam :S... Die Ärmel habe ich mal gelassen, da ich gehofft habe dass sie beim neuen Schnitt noch passen.

Das alte Schnittmuster was ein A-symetrischer Schnitt, was das neue Zuschneiden nicht einfach macht. Ich hab halt so gut es geht, freihändig, einen Schnitt gezaubert. Die Ärmeln habe ich verwenden können :)

Durch den neuen Schnitt musste die Länge gekürzt werden :S Also hab ich einfach schwarzen Bündchenstoff genommen um die fehlende Länge zu kompensieren. Die Ärmel hätte ich auf 3/4 lassen können, aber ich will es ja jetzt anziehen und nicht in 3 Monaten. Somit habe ich da auch noch Bündchen gemacht.

Also ich bin mit dem Ergebniss zufrieden. Für ein gerettetes Shirt, ohne Schnitt und einfach auf gut Glück zu schneiden, ist es ganz gut geworden :)

Ab damit zu MMM und IMMERMALWASNEUES wo es eine Linksammlung mit Sternen gibt :)


CheRRy
















Kommentare :

  1. Gut gerettet!
    Hättest Du es nicht erzählt, hätte es keiner gemerkt, dass das Shirt nicht genau so geplant war.
    Ich finde lange Bündchen supertoll, ziehe aber auch im Winter gerne 3/4-Ärmel an, weil es an der Arbeit (KITA) praktischer ist.
    Und mit so langen Bündchen spart man sich den Rock/Hüftschmeichler, den ich gern über die Hose noch trage.

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Da sieht niemand mehr, dass Du was retten musstest. Sieht toll aus!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das ist dir richtig gut gelungen. Ich traue mich an Kleidungsstücke garnicht ran... noch nicht :-)
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  4. Also das Shirt sieht nicht "gerettet" aus, sondern so wie gewollt, super gelöst.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  5. Das hast du gut hingekriegt! Hat lieblingsshirt-Potential!
    LG kik

    AntwortenLöschen