Direkt zum Hauptbereich

Putztücher

 


Ich habe schon vor einiger Zeit ein paar Putzlappen genäht. Sie sind in Verwendung und ich bin begeistert.

 


 

Sie sind aus Baumwolle und Frottee und eins ist aus Baumwolle und Jute. Ich habe mir 2 Sets genäht - eins für die Küche und eins fürs Bad. Perfekt 😃

 


Für die Küche habe ich mir noch ein kleineres Hand-Handtuch aus Waffelpiqué genäht. Passt farblich perfekt in meine Küche und ist soooo angenehme 😊 


Nachdem sie waschbar sind, auch ideal für die Umwelt und dem Geldbeutel. 


Früher haben wir immer alte Shirts zerschnitten und als Putzfetzen (Putzlappen) verwendet. Irgendwann sind dann die tollen Einwegtücher gekommen und haben sie ersetzt. Klar ist es angenehmer und einfacher, aber Einwegtücher lösen sich nicht auf.

Was ich damals auch schon nicht wollte, waren Ausreibfetzen. Könnt ihr euch noch an die Bodenwischlappen erinnern die wir über den Besen gegeben haben? Ohhh, das war nicht meins! Aber wir haben alle die Meister Propper Werbung mitsingen können! Ich muss gestehen, zum Aufwischen verwende ich feuchte Aufwischtücher. Ja, ich weiß, ist nicht ideal, aber ich wische nicht so oft auf - zum Glück geht alles mit dem Staubsauger (natürlich ohne Beutel).

CheRRy


Kommentare

  1. Gute Idee! Ich muss mal gucken, ob ich noch Frotteereste habe, dann nähe ich mir auch mal welche. :-)
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Cherry
    da bist du wohl in die Massenproduktion gegangen. Ich finde die Idee und Umsetzung total gut. Auch hier gibt es solche Lappen.... 😁 Ach ja es muss nich immer alles zu 100 % gemacht werden. Der Anfang ist wichtig....

    Liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Deine Tücher sind toll geworden. Ich verwende schon sehr lange gestrickte Spülis.
    Aber ich möchte auf jeden Fall auch noch welche mit Jute nähen. Jute liegt tatsächlich schon seit längerem bereit.

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Cherry,
    deine Putztücher sind toll geworden. Die gekauften sind immer so hässlich. Ich weiß gar nicht welche Männer sich diese Farben aussuchen und dann bleiben die auch noch seit 100 Jahren unverändert. Aber selbst ist die Frau und schwupps passt das Farbkonzept, es ist ein Upcycling Produkt und auch noch Nachhaltig. Was will man mehr
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine tolle, nachhaltige Idee. Das muss ich wirklich mal ausprobieren. Kannst du mir sagen, wie groß du die Putztücher genäht hast? Das wäre wirklich gut zu wissen und eine Frage noch, hast du den Baumwollstoff vorgewaschen? Ich wünsche dir einen schönen Abend und viele, liebe Grüße aus Heidelberg
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das größere Putztuch ist 20x20 und die kleinen 10x19. Ich wasche immer alle Stoffe vor. Bevor sie in den Stoffschrank kommen, werden sie mal bei 30° gewaschen - Trockner habe ich keinen. Viel Spaß beim Nähen :)
      LG aus Wien :)

      Löschen
  6. ...stimmt, so hat das meine Mama auch immer gemacht, ich fand das damals so old-fashioned, aber jetzt sag ich wow.

    Ganz liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine tolle Idee und sehr umweltfreundlich. Ich habe mir schon Abschminkpads selbst genäht.
    Löst sich die Jute nicht bei der Wäsche auf?

    LG, Heike

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Ich willige ein, dass CheRRy's World by Geraldine, um meinen Kommentar anzeigen zu können, die von mir angegebenen Daten speichert. Die Einwilligung kann jederzeit per E-Mail widerrufen werden. Weiters habe die Datenschutzerklärung gelesen.